Komet 2I/Borisov

Alexander Pikhard
logo

Ausnahmsweise beschreiben wir hier einen Kometen, der deutlich schwächer als 10. Größenklasse bleibt, aufgrund seiner besonderen Natur.

Der Komet mit der Bezeichnung 2I wurde am 30. August 2019 vom Amateurastronomen Gennadi Borisov mit einem selbstgebauten 65cm-Spiegelteleskop auf der Krim entdeckt. Die nachfolgende Bahnbestimmung ließ vermuten, dass es sich um einen interstellaren Kometen handelt, der gravitativ nicht an die Sonne gebunden ist, sondern lediglich im Dezember 2019 unser Sonnensystem passiert. Eine Bestätigung für diese Theorie haben Beobachtungen mittlerweile geliefert. Es ist nach 1I/'Oumuamua der zweite interstellare Komet innerhalb relativ kurzer Zeit und Komet Borisov hat dann auch die Designation "I" für interstellar erhalten.

Bahn:


Die Bahn des Kometen 2I/Borisov im äußeren Sonnensystem.
Aus JPL Small-Body Database Browser.


Die Bahn des Kometen 2I/Borisov im inneren Sonnensystem .
Aus JPL Small-Body Database Browser.

Komet 2I/Borisov passiert die Sonne auf einer stark hyperbolischen (e=3,35 !) und auch stark zur Ekliptik geneigten Bahn. Er erreicht den sonnennächsten Punkt (Perihel) am 8. Dezember 2019 in einer Entfernung von 2,01 AU, das liegt außerhalb der Marsbahn.

Referenzen:

Sichtbarkeit in Mitteleuropa

Komet 2I/Borisov ist im Zeitraum Oktober bis Dezember 2019 am Morgenhimmel zu sehen. Die beste Sichtbarkeit ist gegen 3 Uhr UT = 4 Uhr MEZ oder 5 Uhr MESZ gegeben, wenn die Sonne noch tief unter dem Horizont steht. Der Komet bewegt sich in südlicher Richtung und wird ab Anfang 2020 nur mehr auf der Südhalbkugel zu beobachten sein.

Er wird kein Objekt für kleine Instrumente. Nach der vorliegenden Ephemeride erreicht er nur 15,5 Größenklassen und bleibt so ein Objekt für lang belichtete fotografische Aufnahmen mit mittleren bis größeren Fernrohren.

Suchkarten

Sollten Sie Komet Borisov beobachten wollen, dann verwenden Sie zum Aufsuchen bitte primär Smartphone- oder PC-Apps mit aktualisierten Bahndaten. Auch die hier verlinkte Ephemeride dient nur zur Orientierung, bitte verwenden Sie stets die aktuellsten Daten.


Ein Beobachtungstipp der WAA
Wir möchten Sie ermuntern, dieses Himmelsereignis zu beobachten. Wenn Sie Anleitungen oder Hilfestellungen dazu benötigen, dann sind Sie bei unseren gemeinsamen Beobachtungen herzlich willkommen. Informationen (Ort, Termin, Treffpunkt und mehr) dazu finden Sie auf unserer Webseite und auf Facebook.

© Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.  Impressum.