Die WAA Südsternwarte  top










 

Die Sternwarte

Ende 2015 konnten wir unsere Südsternwarte auf der Gästefarm Hakos in Namibia fertigzustellen. Sie ist Teil der so genannten "Felsensternwarte". In dem der WAA gehörenden rechten Teil dieser Sternwarte befindet sich ein 12" Deltagraph F=1000mm f/3.3 (korrigiertes Bildfeld Ø 60mm) auf einer Skywatcher EQ-8 Montierung auf einer sehr stabilen Säule. Die Kamera wird dabei im Primärfokus montiert, was aufgrund von Fokusabstand und Abschattung die Möglichkeiten etwas einschränkt. Es können nur CMOS- oder CCD-Kameras angeschlossen werden, wobei der Einsatz von Filterrädern nur mit Einschränkungen der Bildqualität möglich ist. Der Anschluss einer DSLR oder Systemkamera ist nicht möglich. Autoguider ist erforderlich, aber nicht fix montiert. Visuelle Beobachtung ist an diesem Gerät nicht möglich!

Zurzeit müssen CMOS- oder CCD-Kamera und Autoguider selbst mitgebracht werden. Eine nicht mehr ganz aktuelle QHY Color-CCD-Kamera und ein MGEN-II Autoguider samt Leitrohr sind nötigenfalls vorhanden.

Im linken Teil der Felsensternwarte steht eine Celestron CGE Montierung ohne fix montiertem Gerät, die von WAA-Mitgliedern bei Verwendung der WAA-Südsternwarte ohne Mietpreis verwendet werden kann.

Nach persönlicher Absprache stehen noch weitere Geräte von Vereinsmitgliedern zur Verfügung. Diese können auf der CGE-Montierung in der zweiten Sternwartenhälfte oder auf einer der Außensäulen verwendet werden.

Wie komme ich zur WAA-Südsternwarte?

Da ein ferngesteuerter Betrieb der Sternwarte derzeit noch nicht möglich ist, ist es erforderlich, vor Ort zu fotografieren. Mindestens einmal im Jahr fährt eine Gruppe der WAA nach Hakos. Sie können sich dieser Gruppe anschließen. Und so geht es:

  • Sie sind Mitglied der WAA (dies ist unabdingbar)

  • Sie kontaktieren eines der folgenden Vorstandsmitglieder, per Email oder persönlich: Robert Edelmaier, Alexander Pikhard oder Thomas Schröfl. Bitte beachten Sie, dass die Bedienung des Geräts nur nach einer Einschulung vor Ort durch eine dieser genannten Personen möglich ist!

  • Sie konktieren die Gästefarm Hakos per Mail (info@hakos-astrofarm.com) ob für den betroffenen Turnus noch eine Zimmerreservierung möglich ist. Achtung, Hauptsaison ist um Nemond von Mai bis August, Zimmerreservierung mindestens ein Jahr im Voraus ist von Vorteil!

  • Sie prüfen über ein erprobtes Portal, ob für den betroffenen Turnus noch Flugverbindungen gebucht werden können. Beachten Sie bitte die Gepäcksbeschränkung bzw. die Preise für Übergepäck! Wir empfehlen, über ein Reisebüro direkt bei der Fluglinie zu buchen.

  • Wenn Sie ein Zimmer vorreserviert haben und den Flug buchen können, reservieren Sie bitte das Zimmer definitiv und vereinbaren Sie mit der Gästefarm Ihren Transfer vom Flughafen zur Farm und wieder zurück.

  • Wir helfen Ihnen bei all dem gerne, dürfen es aber nicht organisieren, da wir kein Reiseveranstalter sind.

  • Kurze Ausflüge können auf der Farm kurzfristig gebucht werden. Rundreisen durch Namibia buchen Sie bitte schon von Wien aus über einen Reiseveranstalter.

Ein Tag auf Hakos

Ein Astrourlaub auf der Gästefarm Hakos unterscheidet sich erheblich von einem normalen Urlaub. Der Tag "beginnt" eigentlich mit der gemeinsamen Jause um 15 Uhr in der Veranda der Farm. Danach ist vor dem Abendessen Zeit, die Ausrüstung für den Abend vorzubereiten oder noch einmal die Landschaft in der Abendsonne zu genießen. Das gemeinsame Abendessen in der Farm ist der gesellschaftliche Höhepunkt jeden Tages. Während des Essens wird es stockdunkel und unmittelbar nach dem Essen beginnt die Beobachtungsnacht. Sie dauert so lange, wie die Beobachterinnen und Beobachter durchhalten. Beim Frühstück sieht man sich wieder, hier wird aber noch nicht allzu viel gesprochen. Manche gehen danach noch einmal zu Bett, andere widmen sich ihren Fotos. Wer ausgeschlafen genug ist, nützt den Rest des "Tages" für Spaziergänge in der faszinierenden Landschaft - samt der Chance, seltene Tiere in freier Wildbahn zu beobachten.

Bitte beachten Sie, dass ein Aufenthalt auf Hakos kein Urlaub im herkömmlichen Sinn ist. Außer Astronomie und die unmittelbare Umgebung genießen gibt es dort nichts: Kein Shopping, kaum Internet, kein Unterhaltungsprogramm abgesehen von lokal organisierten Ausflugsfahrten, kein Radio, kein Fernsehen. Wir empfehlen den Aufenthalt daher wirklich nur Personen, die diesen rein wegen astronomischer Beobachtungen planen und raten auch dringend ab, Begleitpersonen mitzunehmen, die sich nicht für Astronomie interessieren.

Einige ausgewählte Berichte:

Remote-Sternwarte

Eine Remote-Sternwarte, die von WAA-Mitgliedern genützt werden kann, befindet sich in einem frühen Realisierungsstadium. Wir informieren rechtzeitig, wann diese zur Verfügung stehen wird und zu welchen Konditionen. Sie wird die bestehende WAA-Südsternwarte vorerst aber nicht ersetzen.